Aprikosen-Knuspermüsli

Im Moment habe ich morgens sehr viel Lust auf Müsli. Nur Haferflocken finde ich langweilig, morgens erst aus ganz vielen Dosen etwas zusammen mischen ist dann auch nicht so meins… Dann muss es irgendwie schnell gehen.

Deshalb ist hier jetzt ein Rezept, bei dem ich tatsächlich nur ein Glas auf machen muss und alles einfach so in eine Schüssel kippen muss.

Du brauchst:

  • 60 g brauner Zucker
  • 2 EL Sonnenblumenöl (Rapsöl geht auch)
  • 3 EL Ahornsirup
  • 160 g getrocknete Aprikosen
  • 150 g kernige Haferflocken
  • 100 g zarte Haferflocken
  • 100 g Dinkelflocken
  • 40 g gepuffter Amaranth
  • 40 g Sonnenblumenkerne
  • 30 g Flohsamenschalen
  • 1 TL Zimt

Heize den Backofen auf 175° Grad in Ober-/ Unterhitze vor. Löse den Zucker mit 125 ml Wasser in einem kleinen Topf auf. Wenn sich der Zucker aufgelöst hat, nimmt den Topf vom Herd und mische Öl und Ahornsirup dazu. Schneide die Aprikosen klein.

Mische nun alle trockenen Zutaten in einer großen Schüssel gut durch. Gebe dann die Öl-Zucker-Mischung dazu und mische noch einmal alles gut durch, so dass alle Zutaten leicht angefeuchtet sind. Verteile jetzt dein Müsli auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech.

Damit du nachher auch wirklich ein Knuspermüsli hast, gebe dein Backblech für 35 Minuten in den Backofen und mische etwa alle 10 Minuten die Masse durch, damit nichts verbrennt.

Bevor du dein Müsli in ein großes Glas oder eine Dose füllst zum Aufbewahren, lass es ordentlich auskühlen. Danach ist es auch wirklich knusprig!

Ich esse mein Müsli immer mit Joghurt! Super lecker 🙂 Viel Spaß beim Nachmachen und Frühstücken!

PS: Ich habe lange überlegt, ob jetzt Granola oder Knuspermüsli. Es ist tatsächlich einfach das Gleiche. Der Unterschied zu Müsli ist einfach nur, dass es im Backofen mit Ahornsirup oder anderen Süßungsmitteln im Backofen „geröstet“ wird.

honigblond

2 Kommentare

    • Gute Idee! Und dann sagst du mir, wie es dir geschmeckt hat… 😉
      Die Aprikosen kann man ja auch immer gut so zwischendurch essen!
      Liebe Grüße, Klara

Schreibe einen Kommentar zu Jule Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.