Fluffige Zimtschnecken

Sonntagsnachmittags nach einem schönen Spaziergang darf gerne ein schöner Kuchen her. Vor allem wenn die Nasen rot und die Finger kalt werden, freue ich mich ganz klassisch auf Kaffee und Kuchen. Oder in diesem Fall eben Zimtschnecken.

Ob die Zimtschnecken jetzt aus Amerika, Norddeutschland (als Franzbrötchen) oder aus Österreich mit einem schönen Germteig (Germ= Hefe 😉 ), aus Schweden oder was auch immer, kommen ist mit eigentlich egal. Die Mischung macht es und meine Schneckchen schmecken mir gut!

Du brauchst für etwa 10 Stück:

  • 1 Würfel Hefe (42 g)
  • 70 g weiche Butter
  • 70 g Zucker
  • 200 ml lauwarme Milch
  • 1 Ei
  • 500 g Mehl
  • 1 Prise Salz

Füllung:

  • 100 g weiche Butter
  • 100 g braunen Zucker
  • 2 TL Zimt

Topping (optinal):

  • 80 g Puderzucker
  • 30 g Frischkäse
  • 1 EL Milch

Löse Hefe, Butter und Zucker in der lauwarmen Milch auf. Diese sollte Zimmertemperatur haben und nicht viel wärmer als 30° C sein. Quirle dann das Ei unter. Gib das Mehl mit einer Prise Salz zu den flüssigen Zutaten und verknete alles zu einem glatten Teig. Lass den Teig dann zugedeckt mindestens 60 Minuten gehen, bis er ungefähr die doppelte Menge hat.

Knete den Teig noch einmal kurz auf einer bemehlten Arbeitsfläche durch und rolle ihn dann auf etwa 1 cm Dicke aus. Mische die weiche Butter mit Zimt und Zucker und verteile sie auf deinem Teigrechteck. Rolle von der langen Seite her auf und schneide die Teigrolle in zehn gleich große Stücke. Lege die Scheiben in eine Auflaufform oder auf ein Backblech mit genügend Abstand und der Schnittfläche nach oben.

Lasse die Teigröllchen abgedeckt noch ein bisschen gehen und heize währenddessen den Backofen auf 190° C auf.

Backe die Zimtschnecken für 20-25 Minuten.

Wenn du noch ein Topping dazu haben willst, dann mische Puderzucker, Frischkäse und die Milch in einem kleinen Gefäß. Wenn die Schnecken fertig gebacken und etwas abgekühlt sind, einfach mit der süßen Sauce beträufeln und genießen!

Besonders lecker schmecken sie, wenn sie ganz leicht warm sind, da hilft zur Not auch mal die Mikrowelle 😉

honigblond

2 Kommentare

  1. Die Zimtschnecken funktionieren hervorragend auch in glutenfrei! Habe einfach das Mehl durch 400g glutenfreie Mehlmischung, 100g Speisestärke und zwei TL Backpulver ersetzt, und noch ein weiteres Ei hinzugegeben! Der Teig ist super aufgegangen und die Zimtschnecken waren fluffig und köstlich! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.