Kartoffelgratin aus dem Muffinblech

Ich esse furchtbar gerne Kartoffelgratin, leider geraten die Portionen immer so groß und brauchen so lange, dass ich mich doch irgendwie nicht daran setze und welches mache. Dann bin ich bei tastesheriff auf ein Rezept gestoßen, dass ich auch unbedingt einmal ausprobieren wollte. Kleine Portionen Kartoffelgratin und das in einer Muffinform… Top Idee, gedacht, nachgemacht, geschlemmt! Ich habe das Rezept noch ein bisschen an mich und meinen Geschmack angepasst und jetzt findest du es hier!

Für 12 Muffinformen brauchst du:

  • 500 g rohe Kartoffeln
  • 100 ml Sahne
  • 1 Ei
  • 1 Knoblauchzehe
  • etwas frischer Thymian
  • Salz und Pfeffer
  • etwas Butter oder Öl zum Einfetten der Förmchen

Heize den Backofen auf 200 ° Grad Ober-/ Unterhitze vor.

Für das Gratin kannst du dich entscheiden, ob du deine Kartoffeln geschält oder ungeschält essen möchtest. Ich persönlich mag beides gerne. Also, entweder du schälst deine Kartoffeln oder wäscht sie ordentlich und hobelst sie dann in feine Scheiben. Mische in einer Schüssel die Sahne mit dem Ei, der gepressten Knoblauchzehe, dem gewaschenen und abgezupften Thymian und Salz und Pfeffer. Gebe nun die Kartoffelscheiben dazu und vermenge alles miteinander, so dass jede Scheibe ein wenig von der Soße abbekommt.

Fette nun deine Muffinform sorgfältig mit der Butter, damit du dein Mini-Gratin nachher gut lösen kannst.

Verteile einen Stapel Kartoffelscheiben in jede Muffinvertiefung und gebe noch etwas von der Soße über die einzelnen Gratins, falls etwas übrig bleibt.

Backe nun dein Gratin für etwa 30 Minuten. Wenn es etwas abgekühlt ist, kannst du mit einem Löffel die einzelnen Mini-Gratins lösen und servieren.

Clara von tastesheriff hat noch angemerkt, dass man die kleinen Gratins einfrieren kann um einzelne, kleine Portionen aufzutauen, falls es mal schnell gehen soll… Ich werde euch berichten, wenn bei uns mal welche übrig bleiben sollten 😉

Wenn du dir dieses Rezept bei Pinterest merken willst, nimm doch dieses Bild!


honigblond

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.