Onigiri mit Avocado und Erdnüssen

Ina und Katrin haben in diesem Jahr auf ihren Blogs wieder ein Event gestartet, bei dem es darum geht, dass wir alle ein bisschen gemeinsam kochen. Die Aktion heißt „Lets cook together 2021“ und haben dieses Jahr das Sonderthema Foodtrends. In diesem Monat geht es um Sushi und meinen Beitrag findest du nun hier.

Ich habe mich immer ein bisschen schwer getan mit Sushi und allem, was dazu gehört. Erst klappt es nicht mit dem Reis, dann ist es die Füllung, alles klebt überall und irgendwie fällt immer alles auseinander. Für die Onigiri klebt alles ein bisschen weniger und es schmeckt auch noch wunderbar am nächsten Tag!

Du brauchst für etwa 8-9 Onigiri:

  • 200 g Sushireis
  • 6 EL Reisessig
  • eine Prise Zucker
  • je 1 EL hellen und dunklen Sesam

Für die Füllung und die Soße brauchst du:

  • 1/2 reife Avocado
  • eine kleine Handvoll Erdnüsse
  • 3 EL Sojasauce
  • 1 EL Reisessig
  • 1 EL Agavendicksaft
  • 1/4 TL Sesamöl
  • (Wenn du es gerne etwas schärfer magst: 1/2 TlL Sriracha oder Sambal Olek)
  • etwas Sesamöl zum Anbraten

Koche den Sushireis nach Packungsanweisung und gebe nach dem Kochen den Reisessig und Zucker dazu. Vermenge alles gut mit dem Sesam und lass den Reis zugedeckt auskühlen. Er sollte danach schön klebrig sein.

Wenn dein Reis ausgekühlt ist, bereite deine Füllung vor. Schneide die halbe Avocado in kleine Stücke und hacke die Erdnüsse. Lege ein Stück Frischhaltefolie auf deine Arbeitsfläche und nehme nun einen EL Reis in die Mitte. Platziere nun ein paar Stücke Avocado und Erdnüsse in eine kleine Mulde in der Mitte. Gib ein wenig Reis auf deine Füllung und drücke den Reis mit Hilfe der Frischhaltefolie in eine runde Form. Wiederhole diese Schritte so oft bis der Reis leer ist.

Erhitze nun in einer Pfanne etwas Sesamöl (nimm das geröstete, dem Öl aus roher Sesamsaat fehlt das Aroma) und brate die Onigiri von jeder Seite etwa 3 Minuten an, bis sie langsam braun werden. Mische währenddessen die Zutaten für die Soße zusammen und rühre sie gut durch.

Viel Spaß beim Nachkochen und ganz ehrlich: Probiere es aus! So schwierig ist es nicht mit diesem Sushireis 😉

Für den Hintergrund:

Onigiri sind gewürzte japanische Reisklöße, die es in unterschiedlichsten Formen gibt. Dreieckig, viereckig, rund, mit und ohne Noriblätter, alles ist möglich. Sie werden mit unterschiedlichsten Dingen gefüllt, können süß oder herzhaft gegessen werden und sind sehr beliebte Zwischenmahlzeiten. Klassisch ist dabei die Füllung mit gesalzenem Lachs oder anderen herzhaften Snacks. Ich habe mich für die vegetarische Variante entschieden!

honigblond

5 Kommentare

  1. Oh wie lecker! Erdnuss hätte ich jetzt nicht direkt mit Sushi in Verbindung gebracht, klingt aber total gut und wird definitiv auch mal nachgemacht. Bekomme sofort wieder Lust auf Sushi 🙂
    Wir freuen uns, dass du diesen Monat mit uns gekocht hast!

    Liebe Grüße,
    Katrin

    • Mit den Erdnüssen hat man ein bisschen was knackiges im Onigiri! Sag doch Bescheid, wie es dir geschmeckt hat, wenn du es ausprobiert hast. 😉
      Vielen Dank für eure Plattform, ich freue mich schon auf die nächsten Monate!

      Ganz liebe Grüße,
      Klara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.