Schokolade selbst gemacht

Ich bin schon immer mehr der Gummibärchen-Esser als der Schoko-Typ gewesen, aber bei meinem letzten Besuch im Unverpackt Laden musste ich einfach mal etwas von dieser veganen weißen Schokolade probieren. Und (komischerweise) hat sie mir unglaublich gut geschmeckt. Da habe ich mir gedacht, dass es doch nicht so schwierig sein kann, so etwas tatsächlich selbst zu machen.

Es hat sich herausgestellt, dass es das doch ist. Nicht das Herstellen der Schokolade an sich, das ist sogar super einfach. Aber dass sie so schmeckt, wie ich es mir vorstelle… 😉

Mit der weißen Variante bin ich noch nicht viel weitergekommen, aber ich tüftel fleißig daran. Dafür bekommst du heute das Rezept für eine Zartbitter-Schokolade.

Du brauchst:

  • 50 g Kakaobutter
  • 50 g Backkakao
  • 3 EL Zucker (oder ein flüssiges Süßungsmittel)

Lass die Kakaobutter im Wasserbad schmelzen. Brich sie vorher in kleine Stücke, damit sie schneller schmilzt und die Masse nicht zu heiß wird! Wenn alles geschmolzen ist kannst du das Kakaopulver und dein Süßungsmittel mit dazu geben und alles gut mit einander verrühren. Fülle die Masse jetzt in eine Silikonform, damit sie auskühlen kann. Schneller geht es natürlich im Kühlschrank! Dort sollte sie auch aufbewahrt werden. Eine Silikonform kann ich nur empfehlen. Die Schokolade wird nämlich sehr hart und lässt sich sonst nur schwer aus der Form lösen.

Ich empfehle dir absolut die Bio-Kakaobutter zu kaufen. Bisher habe ich zwar auch noch nirgendwo sonst welche gesehen, aber gerade dabei wäre ich einfach vorsichtig und würde auf jeden Fall Fairtrade oder Bioware kaufen. Die mit der Ernte von Kakao verbundenen Arbeitsbedingungen sind nicht unbedingt immer bei allen Produzenten vertrauenswürdig. Ich habe mir bei dem großen Streamingdienst eine Dokumentation über Schoko-Produktion angeschaut und war erstaunt. In vielen Bereichen… Aber da ist wieder ein anderes Thema!

Lass du dir jetzt erstmal deine Schokolade schmecken und wir lesen uns hoffentlich bald wieder!

Pass auf dich auf.

honigblond

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.